Sternanis (Illicium verum)

Anise isolated on white background

Bild: © NataliTerr – Fotolia.com

Die getrockneten Früchte des bis zu 6 m hohen, immergrünen Sternanisbaumes kommen ursprünglich aus China und gehören zur Familie der Magnoliengewächse. In der traditionellen fernöstlichen Medizin werden die Früchte des Sternanis seit mehr als 3000 Jahren erfolgreich gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. In Europa kennt man Sternanis eher als Weihnachtsgewürz für Glühwein und Gebäck. Das Sternanis in der europäischen Heilkunde bisher keinen großen Stellenwert einnahm mag vor allem daran liegen, dass er erst spät, etwa ab Ende des 16. Jahrhunderts, als Handelsware verfügbar war. Es dauerte weitere 100 Jahre, bis das fernöstliche Gewürz im deutschsprachigen Raum bekannter war.
Doch gerade in der jüngeren Geschichte zeigt sich, wie interessant Sternanis bei näherer Betrachtung ist. Immerhin lieferte er den Ausgangsstoff für das Anti-Grippe-Mittel Tamiflu! Darüber hinaus ist Sternanis eines der wenigen Mittel zur Stärkung der Milz. Menschen die Angst vor Berührung haben oder die sich in Gegenwart anderer Menschen unwohl fühlen kann Sternanis auf seelischer Ebene helfen. Wir haben die wichtigsten Informationen und Rezepte zusammengefasst:

Synonyme:
  • Echter Sternanisbaum, Chinesischer Sternanis, Balian
  • Illicum stellatum
Englischer Pflanzenname:
  • Star anise, staranise, star anise seed, Chinese star anise, badiam
Pflanzenfamilie:
  • Sternanisgewächse (Schisandraceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Anisi stellati fructus
    (Sternanisfrüchte)
  • Anisi stellati aetheroleum
    (Sternanisöl)
Anwendung:
  • Dyspetische Beschwerden (Verdauungsbeschwerden) [1]
  • Erkältung*
  • Katarrhe der Luftwege [1]
  • Mundgeruch*
  • Nervenschmerzen*
  • Blähungen*
  • Bronchitis, asthmatische*
  • Dyspetische Beschwerden (Verdauungsbeschwerden)*
  • Enterokolitis, spastische*
  • Husten, spastischer*
  • Menstruationsbeschwerden*
Wirkung:
  • Angstlösend [5]
  • Antibakteriell [3] [6]
  • Brochiosekretolytisch
    (verflüssigt in den Bronchien
    festsitzenden Schleim) [1]
  • Cholinesterase-hemmend [2]
  • Entzündungshemmend (antiphlogistisch) [4]
  • Krampflösend (spasmolytisch),
    stark im Magen-Darm-Trakt [1]
  • Schmerzlindernd (analgetisch)**
  • Blähungstreibend (karminativ)**
  • Cholinesterase-hemmend [2]
  • Krampflösend (spasmolytisch), stark**
  • Östrogenähnlich**
  • Stimulierend**
Inhaltsstoffe:
  • Ätherisches Öl
  • Gerbsäure
  • Rutin
  • Shikimisäure
    (Ausgangsstoff für das Grippe-
    mittel Tamiflu) [7]
  • Saponine
  • Terpene
  • Monoterpene
  • Phenylether, u.a.
    • trans-Anethol (88-91%)
  • Aromatische Aldehyde
Dosierung:
  • Mittlere Tagesdosis: 3,0 g Droge
  • 0,5 g ätherisches Öl
Gegenanzeigen:
  • Schwangerschaft und Stillzeit, hormonabhängiger Prostata- und Brustkrebs, Endometriose
Nebenwirkungen:
  • Keine bekannt
  • Bei Überdosierung hepatotoxisch, wegen Gehalt an Anethol!
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

    Für Sternanis/ -zubereitungen wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Acinetobacter baumannii [6]
  • Pseudomonas aeruginosa[6]
  • Staphylococcus aureus (Methicillin-resistent) [6]
TCM-Grundeigenschaften von Sternanis
Wirkung nach TCM:- wärmt mittleren Erwärmer
- vertreibt feuchte Kälte im unteren Erwärmer
- tonisiert Nieren-Yang
Wirkort nach TCM:Milz, Magen, Nieren

Beispiele für Präparate in denen Sternanis enthalten ist:

Phytotherapie
  • Cefabronchin Tropfen Bei Entzündungen der oberen Luftwege
  • Ephepect®-Pastillen N Zur Schleimlösung im Bronchialbereich
Sonstige
  • Sternanis-Kapseln  Nahrungsergänzungsmittel (ohne medizinische Indikation) z.B. aus dem JetztGesundShop

Interessantes über Sternanis:

  • Früher kam es oft zu Verwechslungen mit den Früchten des Japanischen Sternanis (Illicium anisatum), da man beide nur wenigen äußerlichen Merkmalen unterscheiden konnte. Diese in Japan als Shikimi bezeichneten Früchte enthalten stark giftige Sesquiterpenlactone. Besonders für Kinder ist dies gefährlich, da bereits 1,5 g zum Tode führen können.

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Tee oder Kaffee

Bild: © Kanea – Fotolia.com

Klassischer Sternanis-Tee

Zubereitung:
  1. 1 TL gemahlenen Sternanis mit 250 ml
    kochenden Wasser übergießen
  2. 10 Minuten bedeckt ziehen lassen
  3. Danach abseihen
  4. (Um die äth. Öle mehr zu binden, kann
    dem Kochwasser ein Schuss Milch oder
    Sahne zugegeben werden.)

Anwendung bei:
  • Erkältung
  • Dyspetische Beschwerden (Verdauungsbeschwerden)
  • Verdauungsförderung
    PS: Perfekt geeignet sind Sternanis-Kapseln.
    Diese lassen sich einfach öffnen und können so
    auch als Tee zubereitet werden.
    Bezugsquelle: JetztGesundShop

JG Auswurffördernder Tee (Expektorans) 

Zutaten:Zubereitung:
  1. 3 TL der Mischung mit 250 ml heißem Wasser übergießen
  2. 5 Minuten ziehen lassen; abgießen
Einnahme
  • 3 - 5 x tgl. je eine Tasse trinken

Rezept bei Milz-Yang-Mangel

Leidet man unter Völlegefühl, welches mit Appetitmangel, Empfindlichkeit gegen Kälte, morgendlichem Durchfall (oft mit unverdauten Nahrungsresten), Müdigkeit (besonders nach dem Essen) und Blähungen einher geht, empfiehlt sich folgendes Rezept:

Zutaten:Zubereitung:
  • 2 TL der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser
    übergießen und 10 min zugedeckt ziehen lassen
Einnahme:
  • 3x täglich je 1 Tasse

Sternanis in der Küche 

Ein Glas Chaitee

Bild: © Henry Schmitt – Fotolia.com

Ein Kaffee, der mit Butter und/ oder Öl gemischt wird, beim Abnehmen hilft, gleichzeitig mehr Energie liefert und den mentalen Fokus schärft? Klingt verrückt, hat inzwischen aber eine riesen Fangemeinde. Anwender schwören darauf, dass mit man mit einer solchen Mischung massiv mehr Energie bekommt und das Hungergefühl deutlich zurückgeht. Morgendlicher Durchhänger sollen mit diesem Kaffee der Vergangenheit angehören.

Die Idee zu Bulletproof-Kaffee stammt ursprünglich von dem Amerikaner Dave Asprey. Das Prinzip ein Heißgetränk mit Fett zu dopen hatte sich Asprey aber von Yakbutter-Tee,  dem Lieblingsgetränk der Tibeter, abgeschaut.

Wir haben die Idee aufgegriffen und einen Bulletproof-Sternanis-Chi-Kaffee kreiert:

Bulletproof-Sternanis-Chi-Kaffe:

Zutaten:
Zubereitung:
  1. Den Sternanis zusammen mit der Hafermilch kurz aufkochen
  2. Den Sternanis ggf. herausfiltern
  3. Mit der Hafermilch den Kaffee aufbrühen
  4. Das Kokosöl zugeben
  5. Chi-Kaffee im Mixer aufschlagen, damit der Kaffee schön cremig wird

 

[1] Monographie BGA/BfArM (Kommission E): POSITIV Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 6.7.1989., Heftnummer: 122., ATC-Code: R05CA.
buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/anisi-stellati-fructus-sternanis.htm

[2] Für Sternanis und den in der Pflanze vorkommenden Wirkstoff Anethol konnte eine Anticholinesterase-Aktivität nachgewiesen werden. Das bedeutet, dass die Spaltung von Acetylcholin in Essigsäure und Cholin verhindert wird. Dadurch wird die Konzentration von Acetylcholin am Rezeptor erhöht und die Acetylcholinwirkung verlängert. Wichtig ist dies u.a. bei Morbus Alzheimer! Bhadra S, Mukherjee PK, Kumar NS, Bandyopadhyay A: Anticholinesterase activity of standardized extract of Illicium verum Hook. f. fruits.; Fitoterapia. 2011 Apr;82(3):342-6. doi: 10.1016/j.fitote.2010.11.003. Epub 2010 Nov 12.

[3] De M, De AK, Sen P, Banerjee AB: Antimicrobial properties of star anise (Illicium verum Hook f); Phytother Res. 2002 Feb;16(1):94-5.

[4] Sung YY, Kim YS, Kim HK: Illicium verum extract inhibits TNF-α- and IFN-γ-induced expression of chemokines and cytokines in human keratinocytes.; J Ethnopharmacol. 2012 Oct 31;144(1):182-9. doi: 10.1016/j.jep.2012.08.049. Epub 2012 Sep 7.

[5] Chouksey D, Upmanyu N, Pawar RS: Central nervous system activity of Illicium verum fruit extracts.; Asian Pac J Trop Med. 2013 Nov;6(11):869-75. doi: 10.1016/S1995-7645(13)60155-8.

[6] Yang JF, Yang CH, Chang HW, Yang CS, Wang SM, Hsieh MC, Chuang LY: Chemical composition and antibacterial activities of Illicium verum against antibiotic-resistant pathogens.; J Med Food. 2010 Oct;13(5):1254-62. doi: 10.1089/jmf.2010.1086.

[7] Shikiminsäure ist ein wichtiger Ausgangsstoff für die Synthese des antiviralen Arzneimittels Oseltamivir (Tamiflu®). Ghosh S, Chisti Y, Banerjee UC: Production of shikimic acid; Biotechnol Adv. 2012 Nov-Dec;30(6):1425-31. doi: 10.1016/j.biotechadv.2012.03.001. Epub 2012 Mar 14.

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
  • Zimmermann, Eliane: Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe“, 3. überarbeitete Auflage, Sonntag Verlag, Stuttgart 2006
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Sternanis
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Illicium_verum
  • www.pharmakobotanik.de/systematik/6_droge/anisi-st.htm

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780

Print Friendly, PDF & Email
Administration