Weihrauch, Indischer (Boswellia serrata)

Weihrauch

Bild: © hjschneider – Fotolia.com

Bei kaum einer Pflanze sind Medizin und Religion so eng miteinander verbunden, wie beim Weihrauch. Bereits über die Sprache wird deutlich: Was heilt, ist heil-ig. Kein Wunder also, dass Weihrauch schon vor 5000 Jahren im indischen Ayurveda zu Heilzwecken genutzt wurde. Es gibt kaum eine alte Kultur im Orient, bei der er keine Rolle spielte. Besonders bekannt dürfte die Stelle aus der Bibel sein, in der die Heiligen Drei Könige dem Jesuskind Gold, Weihrauch und Myrrhe darbringen. Diese beiden Pflanzen wurden also mit Gold gleichgesetzt und finden sich als Zutat vielen antiken Rezepturen.

Bis in die Neuzeit wurde Weihrauch bei chronischen Entzündungen, rheumatischen und autoimmumen Erkrankungen eingesetzt. Erst die Entwicklung synthetischer Antibiotika und Kortikoide verdrängte den Weihrauch. Schade, denn nachweislich hat Weihrauch Einfluss auf unser Bewusstsein und eine gute Medizin eröffnet dem Kranken auch einen Pfad der Erkenntnis…

Synonyme:
  • Boswellia glabra, Boswellia thurifera, Libanus thuriferus
Englischer Pflanzenname:
  • Olibanum-tree
Pflanzenfamilie:
  • Balsambaumgewächse (Burseraceae)
Bezeichnung des Arzneimittels:
  • Olibanum graminis
    (Indischer Weihrauch)
  • Oleum Olibanum
    (Weihrauchöl)
Anwendungsgebiete:
  • Arthritis, rheumatoide [2]
  • Asthma [1] [17]
  • Borreliose*
  • Colitis, kollagene [16]
  • Colitis ulcerosa [19]
  • Diabetes (Ayurveda)*
  • Dyspepsie*
  • Hämorrhoiden (Ayurveda)*
  • Hauterkrankungen (Ayurveda)*
  • Kopfschmerzen
    (Cluster-Kopfschmerzen) [20]
  • Krebs, u.a.
    • Astrozytom [18]
    • Darmkrebs [4]
    • Gliobastom [18]
  • Lupus erythematodes*
  • Morbus Crohn*
  • Multiple sclerose [11]
    ("Mit Weihrauch gegen MS")
  • Osteoarthritis [15]
  • Polyarthritis*
  • Psoriasis [23]
  • Rheuma*
  • Bronchitis, chronische*
  • Colitis ulcerosa*
  • Depressionen, nervöse*
  • Immunschwäche [9]
  • Krebs, u.a.
    • Blasenkrebs [6]
    • Brustkrebs [8]
    • Hautkrebs [10]
    • Pankreaskrebs [7]
  • Morbus Crohn*
  • Narben*
  • Rheumatische Erkrankungen*
  • Schwangerschaftsstreifen*
  • Ulkus*
  • Wunden*
Wirkungen:
  • Antiallergisch [13]
  • Antimikrobiell [24][25]
  • Antioxidativ [1]
  • Entzündungshemmend
    (antiphlogistisch) [1] [3] [12] [14]
  • Immunmodulierend [13]
  • Kortisonartig**
  • Ödemhemmend [13] [18]
  • Prostaglandinsynthese-hemmend [5]
  • Schmerzlindernd (analgetisch) [21] [22]
  • Antidepressiv**
  • Auswurffördernd (expektorierend)**
  • Entzündungshemmend (antiphlogistisch)**
  • Epithelisierend**
  • Immunmodulierend [9]
  • Schleimlösend (mukolytisch)**
Inhaltsstoffe:
  • Ätherisches Öl (8 - 9 %)
  • Schleim (23 %)
  • Boswelliasäuren (Hemmen die 5-Lipoxygenase und damit die Bildung von Leukotrienen. Dadurch werden allergische und entzündliche Prozesse positiv beeinflusst.)
  • Harz mit tetra- und pentacyclischen Triterpensäuren
  • Serratol
  • Monoterpene, v.a.
    • α-Thujen (59%)
    • Sabinen (8%)
    • Limonen (3%)
  • Sesquiterpene
  • Monoterpenole
  • Sesquiterpenole
  • Phenylether
  • Monoterpenketone
  • Ester
  • Oxide, v.a.
    • 1,8-Cineol (10%!!)
Dosierung:
  • 1 - 3 x täglich 400 mg standardisierter Weihrauchtrockenextrakt
  • Keine genormte Angabe
Gegenanzeigen:
  • Ggf. Schwangerschaft und Stillzeit
  • Allergische Reaktionen (Kommen sehr selten vor)
Nebenwirkungen:
  • In seltenen Fällen können Magen-Darm-Beschwerden und allergische Reaktionen auftreten.
  • Ggf. Benommenheit
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

!!! Wir müssen dies hier so angeben, auch wenn sich der Einsatz von Weihrauch über Jahrtausende in der indischen und arabischen Heilkunde erfolgreich bewährt hat. Zum Glück steht es jedem frei sich sein eigenes Bild zu machen.

Für Weihrauch/ -zubereitungen wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Bacillus sp. [24]
  • Escherichia coli [24]
  • Escherichia coli, enterohemorrhagisch [25]
  • Klebsiella sp. [24]
  • Proteus vulgaris [25]
  • Pseudomonas aeruginosa [25]
  • Salmonella typhi [25]
  • Staphylococcus aureus [25]
  • Staphylococcus sp. [24]

Beispiele für Präparate, in denen Weihrauch vorkommen:

Phytotherapie:

Sonnenhell-Urtrinktur Weihrauch

Weihrauch ist in Deutschland lt. Gesetz als Lebensmittel und nicht als Medizin eingestuft und daher getrennt von oben genannten Anwendungsgebieten zu betrachten!
  • Padma Nerventonikum: Bei Nervosität, Reizbarkeit, innerer Unruhe, Spannungszuständen & Schlafstörungen
  • Ayurmedica H15
  • Psorelia® Weihrauch-Creme: Therapiebegleitend bei Psoriasis (Schuppenflechte)
Homöopathie:
  • Olibanum RA-Weihrauch: Bei autoimmunen Erkrankungen (Lupus, Colitis ulcerosa, MS...) und Rheuma...

Weihrauch in der Bibel:

Weihrauch, das wohlriechende Harz, galt im Altertum als heilig. Es war ein Bestandteil des heiligen Salböls und wurde häufig im Tempeldienst gebraucht. Aus der Bibel kennt man es besonders als Gabe der heiligen drei Könige an den neu geborenen Jesus:

„Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar.“
Matthäus 2,11

Doch die Bedeutung von Weihrauch wird auch an anderen Bibelstellen deutlich:  

„Der Herr sprach zu Mose: Nimm dir Duftstoffe, Staktetropfen, Räucherklaue, Galbanum, Gewürzkräuter und reinen Weihrauch, von jedem gleich viel und mach Räucherwerk daraus, ein Würzgemisch, wie es der Salbenmischer herstellt, gesalzen, rein und heilig.“
2.Mose 30,34-35

„Du bist gewachsen wie ein Lustgarten von Granatäpfeln mit edlen Früchten, Zyperblumen mit Narden, Narde und Safran, Kalmus und Zimt, mit allerlei Weihrauchsträuchern,
Myrrhe und Aloe, mit allen feinen Gewürzen.“
Das Hohelied des Salomo 4, 13-14

„Wenn du dem Herrn ein Speiseopfer von den Erstlingsfrüchten darbringst, sollst du geröstete reife Körner und Grütze aus frischen Körnern als Speiseopfer deiner Erstlingsfrüchte darbringen. Du sollst Öl darauf gießen und Weihrauch darauf geben. Ein Speiseopfer ist es.“
3.Mose 2,14-15

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Alchimia

Bild: © Francesca Marvulli – Fotolia.com

Kyphie – Das Berühmte Räuchermittel der Pharaonen

Name und das Rezept dieses den Göttern geweihten Räuchermittels sind uns nur dank des 3600 Jahre alten Papyrus Ebers erhalten geblieben. Es ist anzunehmen, dass es verschiedene Rezepturen zur Herstellung gab. Aber egal welche Zutaten genommen wurden, der Herstellungsprozess war an lang andauernde Zeremonien mit Gebeten und rituellen Verfahren gebunden, welche nur die Priester kannten. Hier das Rezept

Sonnen-„Weihrauch“ (aus „Die magischen Werke“ von A. v. Nettesheim)

Diese Mischung aus verschiedenen Kräutern wird zum Räuchern benutzt, wenn man Antworten auf wichtige Fragen sucht.

Zutaten:Zubereitung:
  • Alle Bestandteile zerkleinern und
    zu gleichen Teilen mischen 
Anwendung:
  • Während einer klärenden Meditation auf
    glühende Räucherkohle streuen und
    den Rauch fein im Raum verteilen.
    Man kann die Klarheit noch verstärken,
    wenn man sich kurz vor dem Schlafen gehen
    mit "Evangelischer Salbe" einreibt und 1 EL der "Salbe" einnimmt.

Kleiner Herz-Theriak

Theriak ist eine geheimnisvolle Medizin aus dem  Altertum, welche vor allem durch den Leibarzt Neros bekannt wurde. Die ursprüngliche Mixtur bestand aus bis zu 300 Inhaltsstoffen, wie Opium und Vipernfleisch und wurde gegen Vergiftungen eingesetzt. Der Name Theriak leitet sich von der Schlange “Thyrus” ab. Es gibt nur wenige überlieferte Originalrezepte, die teilweise stark von einander abweichen. Die Naturheilkunde setzt noch heute Theriak ein. Allerdings sind die Rezepte abgewandelt und es werden nur Zutaten verwendet, bei denen man nicht mit dem Gesetzt in Konflikt gerät. Das folgende Theriak-Rezept wirkt vor allem stärkend auf das Herz. 

Zutaten
  • 100 g
    • Weißer Honig
  • 750 ml
    • Portwein oder 38%iger Schnaps
Zubereitung:
  1. Alle Zutaten zerkleinern und mit
    dem Alkohol ansetzen.
  2. Mischung für 10 Tage in der Sonne oder im
    Warmen ausziehen lassen und möglichst
    täglich schütteln.
  3. Nach Ablauf der Zeit abseihen und in
    eine dunkle Flasche abfüllen
  4. Die abgefilterten Kräuter erneut mit
    500 ml Alkohol übergießen und
    10 Tage ziehen lassen
  5. Nach 10 Tagen abseihen
  6. Beide Extrakte zusammen mischen
  7. Fertigen Theriak in dunkle
    Flaschen abfüllen und kühl aufbewahren
Einnahme:
  • Innerlich: 2 x täglich 10-30 Tropfen
  • Äußerlich: Bei Bedarf mehrmals täglich
    in Form von Umschlägen

 

[1] Eine Kombination aus Süßholz, Weihrauch (Boswellia serrata) und Gelbwurz (Curcuma longa) erwies sich bei Bronchialasthma als natürlicher Leukotrien-Inhibitor mit entzündungshemmender und antioxidativer Wirkung. Houssen ME, Ragab A, Mesbah A, El-Samanoudy AZ, Othman G, Moustafa AF, Badria FA:   Natural anti-inflammatory products and leukotriene inhibitors as complementary therapy for bronchial asthma.; Clin Biochem. 2010 Jul;43(10-11):887-90. doi: 10.1016/j.clinbiochem.2010.04.061. Epub 2010 Apr 27.

[2] Etzel R: Special extract of BOSWELLIA serrata (H 15) in the treatment of rheumatoid arthritis.; Phytomedicine. 1996 May;3(1):91-4. doi: 10.1016/S0944-7113(96)80019-5.

[3] Ammon HP, Safayhi H, Mack T, Sabieraj J: Mechanism of antiinflammatory actions of curcumine and boswellic acids.; J Ethnopharmacol. 1993 Mar;38(2-3):113-9.

[4] Ein methanolischer Weihrauch-Extrakt konnte in einer Studie die Proliferation, Angiogenese und Migration bei Darmkrebs hemmen. Ranjbarnejad T, Saidijam M, Moradkhani S, Najafi R: Methanolic extract of Boswellia serrata exhibits anti-cancer activities by targeting microsomal prostaglandin E synthase-1 in human colon cancer cells.; Prostaglandins Other Lipid Mediat. 2017 May 24;131:1-8

[5] Siemoneit U, Koeberle A, Rossi A, Dehm F, Verhoff M, Reckel S, Maier TJ, Jauch J, Northoff H, Bernhard F, Doetsch V, Sautebin L, Werz O: Inhibition of microsomal prostaglandin E2 synthase-1 as a molecular basis for the anti-inflammatory actions of boswellic acids from frankincense.; Br J Pharmacol. 2011 Jan; 162(1): 147–162.

[6] Frank MB, Yang Q, Osban J, Azzarello JT, Saban MR, Saban R, Ashley RA, Welter JC, Fung KM, Lin HK: Frankincense oil derived from Boswellia carteri induces tumor cell specific cytotoxicity.; BMC Complement Altern Med. 2009 Mar 18;9:6. doi: 10.1186/1472-6882-9-6.

[7] Alle Fraktionen von Weihrauchöl können die Lebensfähigkeit menschlicher Bauchspeicheldrüsenkrebszelllinien hemmen! Weihrauch kann daher ein nützliches alternatives therapeutisches Mittel zur Behandlung von Patienten mit Pankreas-Adenokarzinom sein. Ni X, Suhail MM, Yang Q, Cao A, Fung KM, Postier RG, Woolley C, Young G, Zhang J, Lin HK: Frankincense essential oil prepared from hydrodistillation of Boswellia sacra gum resins induces human pancreatic cancer cell death in cultures and in a xenograft murine model.; BMC Complement Altern Med. 2012 Dec 13;12:253. doi: 10.1186/1472-6882-12-253.

[8] In ätherischen Öl von Boswellia sacra, das bei 100 ° C-Hydrodestillation hergestellt wurde, waren reichlich hochmolekulare Verbindungen, einschließlich Boswellinsäuren, vorhanden. Dieses Öl wirkte gegen alle drei menschlichen Brustkrebszelllinien (verringerte Zelllebensfähigkeit und erhöhter Zelltod). Ein bei 100 ° C hydrodestilliertes Weihrauchöl wirkte viel stärker, als ein bei 78 °C hergestelltes Öl! Suhail MM et al: Boswellia sacra essential oil induces tumor cell-specific apoptosis and suppresses tumor aggressiveness in cultured human breast cancer cells.; BMC Complement Altern Med. 2011; 11: 129.

[9] Weihrauchöl zeigte in einer Studie starke immunstimulierende Aktivität (90% Lymphozyten-Transformation) – bei Beurteilung durch einen Lymphozyten-Proliferations-Assay. Mikhaeil BR, Maatooq GT, Badria FA, Amer MM: Chemistry and immunomodulatory activity of frankincense oil.; Z Naturforsch C. 2003 Mar-Apr;58(3-4):230-8.

[10] Fung KM, Suhail MM, McClendon B, Woolley CL, Young DG, Lin HK: Management of basal cell carcinoma of the skin using frankincense (Boswellia sacra) essential oil: a case report.; OA Alternative Medicine 2013 Jun 01;1(2):14. [Case report]

[11] Stürner KH, Verse N, Yousef S, Martin R, Sospedra M: Boswellic acids reduce Th17 differentiation via blockade of IL-1β-mediated IRAK1 signaling.; Eur J Immunol. 2014 Apr;44(4):1200-12. doi: 10.1002/eji.201343629. Epub 2014 Feb 16.

[12] Dahmen U, Gu YL, Dirsch O, Fan LM, Li J, Shen K, Broelsch CE: Boswellic acid, a potent antiinflammatory drug, inhibits rejection to the same extent as high dose steroids.; Transplant Proc. 2001 Feb-Mar;33(1-2):539-41.

[13] Pungle P, Banavalikar M, Suthar A, Biyani M, Mengi S: Immunomodulatory activity of boswellic acids of Boswellia serrata Roxb.; Indian J Exp Biol. 2003 Dec;41(12):1460-2.

[14] Syrovets T, Büchele B, Krauss C, Laumonnier Y, Simmet T: Acetyl-boswellic acids inhibit lipopolysaccharide-mediated TNF-alpha induction in monocytes by direct interaction with IkappaB kinases.; J Immunol. 2005 Jan 1;174(1):498-506.

[15] Kimmatkar N, Thawani V, Hingorani L, Khiyani R: Efficacy and tolerability of Boswellia serrata extract in treatment of osteoarthritis of knee – a randomized double blind placebo controlled trial.; Phytomedicine. 2003 Jan;10(1):3-7.

[16] Madisch A, Miehlke S, Eichele O, Mrwa J, Bethke B, Kuhlisch E, Bästlein E, Wilhelms G, Morgner A, Wigginghaus B, Stolte M: Boswellia serrata extract for the treatment of collagenous colitis. A double-blind, randomized, placebo-controlled, multicenter trial.; Int J Colorectal Dis. 2007 Dec;22(12):1445-51.

[17] Gupta I, Gupta V, Parihar A, Gupta S, Lüdtke R, Safayhi H, Ammon HP: Effects of Boswellia serrata gum resin in patients with bronchial asthma: results of a double-blind, placebo-controlled, 6-week clinical study.; Eur J Med Res. 1998 Nov 17;3(11):511-4.

[18] Patienten, die für Hirntumoren bestrahlt werden, leiden oft unter zerebralen Ödemen und werden meist mit Dexamethason behandelt, was verschiedene Nebenwirkungen hat. In einer prospektiven, randomisierten, placebokontrollierten, doppelblinden Pilotstudie wurde die Wirksamkeit von Weihrauch als alternative Behandlung untersucht. Bei etwa 60% der Patienten, die Weihrauch erhielten, konnte eine Reduktion des Hirnödems von über 75% gefunden erreicht werden. Auch eine zusätzliche Antitumorwirkung wurde beobachtet. Es gab keine schweren unerwünschten Nebenwirkungen. Kirste S, Treier M, Wehrle SJ, Becker G, Abdel-Tawab M, Gerbeth K, Hug MJ, Lubrich B, Grosu AL, Momm F: Boswellia serrata acts on cerebral edema in patients irradiated for brain tumors: a prospective, randomized, placebo-controlled, double-blind pilot trial.; Cancer. 2011 Aug 15;117(16):3788-95.

[19] Gupta I, Parihar A, Malhotra P, Gupta S, Lüdtke R, Safayhi H, et al: Effects of gum resin of Boswellia serrata in patients with chronic colitis.; Planta Med. 2001;67:391–5.

[20] In einer Studie wurde die Wirksamkeit von Weihrauch (Sallaki H15) auf chronischen Cluster-Kopfschmerz (CCH) und gestörten Schlaf bei Patienten mit CCH untersucht. Die Ergebnisse zeigten Klasse IV Beweise dafür, dass die orale Einnahme von Weihrauch Intensität und Häufigkeit von Kopfschmerzen bei Patienten mit CCH reduzieren kann. Lampl C, Haider B, Schweiger C. Long-term efficacy of Boswellia serrata in four patients with chronic cluster headache. Cephalalgia. 2012 Jul;32(9):719-22.

[21] Prabhavathi K, Shobha Jagdish Chandra U, Soanker R, Usha Rani P: A randomized, double blind, placebo controlled, cross over study to evaluate the analgesic activity of Boswellia serrata in healthy volunteers using mechanical pain model.; Indian J Pharmacol. 2014 Sep-Oct; 46(5): 475–479.

[22] Menon MK, Kar A: Analgesic and psychopharmacological effects of the gum resin of Boswellia serrata.; Planta Med. 1971 Apr;19(4):333-41.

[23] Legg K: Frankincense-derived triterpenoid improves psoriasis; Nature Reviews Rheumatology, vol. 5, no. 12, 2009, p. 654. Academic OneFile, Accessed 14 Aug. 2017.

[24] Faruck Lukmanul Hakkim. et al: GC-MS chemical profiling of heavy oil derived from commercial variety of oman´s and their antimicrobial activity.; International Journal of Biological & Pharmaceutical Research. 2015; 6(7): 504-509.

[25] Hasson SS, Al-Balushi MS, Sallam TA, Idris MA, Habbal O, Al-Jabri AA: In vitro antibacterial activity of three medicinal plants-Boswellia (Luban) species.;

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
  • Zimmermann, Eliane: Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe“, 3. überarbeitete Auflage, Sonntag Verlag, Stuttgart 2006
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007
  • Steflitsch, Michaela; Steflitsch, Wolfgang: Aromatherapie – Wissenschaft – Klinik – Praxis, Springer-Verlag Wien 2007

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/boswellia.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Weihrauch
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Boswellia_serrata
  • www.pharmakobotanik.de/systematik/6_droge/olibanum.htm
  • https://www.bibleserver.com/start

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration